Do 14. Jan 2016

Fr 15. Jan 2016

Sa 16. Jan 2016

So 17. Jan 2016

Mo 18. Jan 2016

Fr 22. Jan 2016

Sa 23. Jan 2016

So 24. Jan 2016

Fr 29. Jan 2016

Sa 30. Jan 2016

MISSES AND MYSTERIES

Antonia Baehr (Berlin) & Valérie Castan (Paris)

Ein choreografisches Hörspiel

Fr 29. Januar 21:00 + Sa 30. Januar 20:00 / Ort: T-Werk

Französisch mit deutschen Übertiteln am 29.1.16
Englisch mit deutschen Übertiteln am 30.1.16

"Misses and Mysteries" ist Choreografie, Nouvelle Vague Drag Show und Hörspiel zugleich. Mit dem Verfahren der Audiodeskription für sehbehindertes Publikum wird hier eine imaginäre Aufführung beschrieben. Bild-, Hör- und Erzählebenen kreuzen und überschneiden sich. In seiner auditiven und visuellen Sinnlichkeit entwickelt das Stück eine wunderbar mystische, schwebende Kraft. Eine Sprecherin liest einen Text, die Musikerin Andrea Neumann begleitet sie live auf dem Innenklavier. Auf der Bühne: Der Performer William Wheeler. Wenn er nicht doch woanders ist. Oder eine andere. Zu sehen und zu hören sind Worte, Handlungen, Tänze, Kindheiten, bei denen alles ins Spiel kommt, alles auf dem Spiel steht, alles Spiel ist: Drag, unmögliche Liebe, Kannibalismus, Fetischismus, Animismus...

Frei inspiriert von the Girl Chewing Gum von John Smith (1976), Schwanensee von Marius Petitpa (1895) und Canaille von Valeska Gert (1919).

EINTRITT
Einzelticket: Vorverkauf 12 € / Erm. 10 € / bis 19 Jahre 4 €
Doppelticket (zwei Aufführungen am gleichen Tag): Vorverkauf 15 € / Erm. 13 € / bis 19 Jahre 5 €
Abendkasse: + 2 €
 TICKETS » 
(Online-Tickets zzgl 10% VVK-Gebühr)
Ihr Vorverkaufsticket gilt als Fahrkarte für eine Person im Bereich Berlin/Potsdam zwei Stunden vor Beginn der Veranstaltung und bis 3:00 am Folgetag.


Konzept: Antonia Baehr, Valérie Castan / Sprecherinnen: Valérie Castan (französische Originalversion), Kate McIntosh (englische Version) / Performance, Kostüm, Choreografie: William Wheeler / Musik (Innenklavier, Mischpult): Andrea Neumann / Text, Choreografie: Antonia Baehr, Valérie Castan / Szenografie, Lichtdesign: Antonia Baehr / Englische Übersetzung (Text): Corinne Hundleby / Technische Leitung, Lichtdesign: Rima Ben Brahim / Ton: Ian Douglas-Moore / Lektorat: Reynalde Nicolin, Valérie Deronzier / Foto: Antonia Baehr / Hospitanz: Lois Bartel, Guy Marsan / Dank an Sabine Macher, Antoine Doinel, Christophe Wavelet, Chantal Akerman, Delphine Seyrig / Produktionsleitung: Alexandra Wellensiek / Eine Produktion von make up productions in Koproduktion mit Kampnagel (Hamburg), Buda Kunstencentrum (Kortrijk), PACT Zollverein (Essen), Theater Freiburg (Freiburg), Festival Uzès Danse (Uzes) / Gefördert durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags und den Regierenden Bürgermeister – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, ausland (Berlin) im Rahmen des Residenzprogramms, Artists in Residence Programm der fabrik Potsdam / Dauer: ca 60 Minuten


Weitere Informationen:
http://www.make-up-productions.net
 
 

Kontakt

Made in Potsdam ist eine Veranstaltung von fabrik Potsdam und Kunstraum Potsdam in Kooperation mit dem T-Werk.

VORVERKAUF

Online-Tickets auf www.reservix.de (zzgl. 10% VVK-Gebühr)
Kartentelefon [werktags 11:00-17:00]: 0331 24 09 23
Und an fast allen Vorverkaufskassen in Potsdam und Berlin.

ABENDKASSE

Die Abendkasse befindet sich am Veranstaltungsort
und öffnet 60 Min vor Beginn der Veranstaltung.
Dort werden Restkarten zum Abendkassenpreis verkauft.

VERANSTALTUNGSORTE

fabrik Potsdam, fabrik Club | Schiffbauergasse 10, 14467 Potsdam
T-Werk | Schiffbauergasse 4e, 14467 Potsdam
Waschhaus Arena | Schiffbauergasse 5, 14467 Potsdam
Kunstraum Potsdam | Schiffbauergasse 4a, 14467 Potsdam

DE | EN | Archiv: 2014 | 2015
Logo fabrik Potsdam Logo Kunstraum Potsdam