Willkommen auf der Archiv-Seite von MADE IN POTSDAM 2015. Informationen zur aktuellen Ausgabe des Festivals gibt es hier »

Do 15. Jan 2015

Fr 16. Jan 2015

Sa 17. Jan 2015

So 18. Jan 2015

Fr 30. Jan 2015

FREIE RADIKALE

MIT OXYMORON DANCE COMPANY, SHIFTS / DAVID BRANDSTÄTTER, PETER TROZSTMER, JUICY GOATS

Foto: Coexistence - Marek Kucera

FREIE RADIKALE
Mit:
19:00 Oxymoron Dance Company (Potsdam)
19:45 SHIFTS / David Brandstätter (Berlin)
20:45 Oxymoron Dance Company (Potsdam)
21:30 SHIFTS / David Brandstätter (Berlin)
18:00 bis 22:00 Peter Trosztmer, Thea Patterson, Jeremy Gordaneer (Montréal)
22:00 Konzert - Juicy Goats (Potsdam)

EINTRITT: DER GROSSE ABEND (Tageskarte)
Vorverkauf: 12 € / tanzcard 10 € / erm. 10 € / bis 19 Jahre 4 €
Abendkasse: + 2 €
 TICKETS » 

********************************

Oxymoron Dance Company (Potsdam):
"Coexistence"
Tanz und Theater
fabrik große Bühne

»Es liegt ein Weinen in der Welt ...« Schwermut und apokalyptische Stimmung des Gedichtes »Weltende« von Else Lasker-Schüler sind Ausgangspunkt der Begegnung und Auseinandersetzung mit Fragen, die uns heute immer noch beschäftigen: Wie funktionieren wir in dieser Welt und wie soll die Welt für uns funktionieren? Wir sind zerrissen zwischen einer großen Sehnsucht nach Begegnung und Gemeinschaft und unserem widerständigen, selbstverliebten Ego. Zwischen den Akteuren ergibt sich ein Spiel von Klang, Wort und Tanz – sie stoßen sich voneinander ab, mischen sich wieder, kämpfen mit- und umeinander. Beteiligt sind die luxemburgische Performerin Catherine Elsen, die Potsdamer Schauspielerin Melanie Straub, der Berliner Tänzer Hong Nguyen Thai und weitere Tänzerinnen. Eine Choreografie von Anja Kozik.

Eine Koproduktion der Oxymoron Dance Company – Waschhaus Potsdam gGmbH und des Hans Otto Theaters Potsdam
Regie: Anja Kozik
Darsteller: Melanie Straub, Catherine Elsen, Hong Nguyen Thai
Dauer: ca. 30 Minuten
Web: www.oxymorondance.de

*******

SHIFTS / David Brandstätter (Berlin):
"FRE!HEIT"
Tanzperformance
T-Werk

Was heißt Freiheit? Und was verlangt die Freiheit von uns? Ist die Freiheit gar eine Aufgabe? Anhand von ausgewählten Momenten und Erfahrungen seines Lebens zeichnet David Brandstätter sein ganz persönliches Bild der Freiheit. Balancierend, im harten Wechsel zwischen Punkrock, Jonglage, philosophischen Diskursen und Freibier, beschreibt er das frei sein als ein Fragestellen, als ein Sich in Frage stellen und als Befreiung von festen Bildern und Vorstellungen. Auf den Spuren seiner eigenen Freiheit tritt er in einen offenen Dialog mit dem Publikum.

Performance: David Brandstätter / Dramaturgische Beratung: Malgven Gerbes
Texte: David Brandstätter in Austausch mit Hatto Fisher, David Williams, Alexandros Mistriotis, Gabriele Wittmann, Katja Kettner
Musik: David Brandstätter, Ruth Wiesenfeld
Technik: Michael Kunitsch, Thomas Achtner Produktionsmanagement: Katja Kettner
PR: Kathrin Schäfer
Residenzen: Collectif Danse Rennes Métropole, Tanztendenz Munich, Giesinger Bahnhof München
Sponsor: Kahla Porzellan
Produktion: s h i f t s – art in movement und fabrik Potsdam: Artists-in-Residence. Mit Unterstützung von Fonds Darstellende Künste e.V., BLZT Performing Arts Fonds, Kulturreferat München
Vielen Dank an das T-Werk.
Dauer: ca. 40 Minuten
Web: www.s-h-i-f-t-s.org

*******

Peter Trosztmer, Thea Patterson, Jeremy Gordaneer (Montréal):
"Box Tape"
Installation
Waschhaus Kunstraum

Unmengen transparentes Klebeband versponnen zu einer faserigen, organisch wirkenden Skulptur. Diese klebrige Struktur lädt ein, entdeckt zu werden, durch sie hindurch zu kriechen, sie wachsen zu lassen. Körperliches Arbeiten, Gemeinschaft und Tanz sind die tragenden Elemente von "Box Tape", einer installativen und zugleich performativen Aktion des kanadischen Kollektivs Peter Trosztmer, Thea Patterson und Jeremy Gordaneer. Performance als Akt der Gemeinschaft, als gemeinschaftliches Tun. "Box Tape" hinterfragt die Idee eines fertigen "künstlerischen Produkts", will den Rahmen öffnen - Teilhabe als integraler Bestandteil der Performance, als kollektives und damit zutiefst soziales Tun. Was kann Performance sein und welche Interaktion kann entstehen?

Eine soziale Erkundung.
Architektur als Performance.
Eine klebrige Situation.
Gefangen sein.

Dauer: von 18:00 bis 22:00

*******

Juicy Goats (Potsdam)
Konzert
fabrik Club

Juicy Goats spielen lumpenreinen Groove. Oder ist es R 'n' B? Jazz? Babyface und John Coltrane? Passt das zusammen?
Auf jeden Fall ist die Musik von Juicy Goats SOULFOOD! Die Goats bedienen sich hemmungslos bei den Besten und mischen ihre Musik ordentlich auf. Mit Gesang/Bass, Synti und Drums spielt die Band um die beiden Potsdamer Musiker Max Punstein und Nicolas Schulze, zusammen mit ihrem Berliner Kollegen Piotr Reimer ansteckende Musik.

Piotr Reimer - E-Bass, Vocals, Nicolas Schulze - Fender Rhodes, Synth, Max Punstein - Drums

Web: www.nicolasschulze.de

 
 

Sa 31. Jan 2015

So 1. Feb 2015

Kontakt

Made in Potsdam ist eine Veranstaltung von fabrik Potsdam und Waschhaus Kunstraum in Kooperation mit dem T-Werk.

VORVERKAUF

Online-Tickets auf www.reservix.de
Kartentelefon [werktags 11:00-17:00]: 0331 24 09 23
Und an fast allen Vorverkaufskassen in Potsdam und Berlin.

ABENDKASSE

Die Abendkasse befindet sich am Veranstaltungsort
und öffnet 60 Min vor Beginn der Veranstaltung.
Dort werden Restkarten zum Abendkassenpreis verkauft.

VERANSTALTUNGSORTE

fabrik Potsdam, fabrik Club, fabrik Café | Schiffbauergasse 10, 14467 Potsdam
T-Werk | Schiffbauergasse 4e, 14467 Potsdam
Waschhaus Kunstraum | Schiffbauergasse 4a, 14467 Potsdam

DE | EN | Archiv: 2014
Logo fabrik Potsdam Logo Kunstraum Potsdam