Willkommen auf der Archiv-Seite von MADE IN POTSDAM 2015. Informationen zur aktuellen Ausgabe des Festivals gibt es hier »

Do 15. Jan 2015

Fr 16. Jan 2015

Sa 17. Jan 2015

MARTINE PISANI (PARIS)

TANZ / "RIEN N'EST ÉTABLI (NICHTS IST BEGRÜNDET)" - Deutschlandpremiere

Ort: fabrik Große Bühne

Wenn eine Choreografin sich für Wissenschaft interessiert, entsteht ein wunderbar entrücktes Stück. Fünf Darsteller sind eine knapp Stunde damit beschäftigt, kleine Experimente durchzuführen. Sie staunen über den Einfluss der Gesetze der Physik auf ihre Bewegungen und erkunden mit vollem Ernst und ungewollter Tollpatschigkeit die Grenzen ihrer Körper. "Rien n'est établi" ist auf Französisch das Anagramm von "Albert Einstein" und Martine Pisani nutzt die Bühne als Abenteuerfeld einer neuen Physik, in der "die Instabilität des einen in Verbindung mit der Unbestimmtheit des anderen" steht. Wie in der Relativitätstheorie sind die subjektive Sicht und die Anziehungskraft der Massen ausschlaggebend. Jeder ist vom Anderen abhängig und die Kräfte verbinden sich zu unerwarteten Richtungen. Martine Pisani spielt mit dem (künstlerischen) Chaos, genauso wie die Physiker träumen und Wahrscheinlichkeiten austesten, wenn sie neue Gleichungen entwerfen.

EINTRITT

Einzelticket (gilt für eine Aufführung)
Vorverkauf: 12 € / tanzcard 10 € / erm. 10 € / bis 19 Jahre 4 €
Abendkasse: + 2 €

Doppelticket (gilt für zwei Aufführungen)
Vorverkauf: 15 € / tanzcard 13 € / erm. 13 € / bis 19 Jahre 5 €
Abendkasse: + 2 €

 TICKETS » 

Oscar Loeser und Martine Pisani: "as far as the eye can hear - THE FILM"
...ist inspiriert von der Performance "as far as the eye can hear" (2010) von Martine Pisani. Oscar Loeser und Martine Pisani erschaffen hier eine Art zeitgenössischen Western. Die Montage verschiedener Drehorte - darunter auch Potsdams Neuer Garten - verflechtet sich zu einer fiktiven Landschaft in die der Betrachter "so weit das Auge hört" reisen kann (Eintritt frei).

Idee und Choreografie: Martine Pisani
Darsteller/innen: Theo Kooijman, Laurent Pichaud,Tania Pieri, Francisca Pinto, Jean-Baptiste Veyret-Logerias
Sound Design: Gerome Nox
Licht Design und Lichtführung: Ludovic Rivière
Foto: Alain Monot
Eine Produktion von La compagnie du solitaire. Eine Koproduktion von Bureau du Théâtre et de la Danse Berlin und fabrik Potsdam im Rahmen des deutsch-französischen Residenzprogramms "Étape Danse", Quartz-Scène Nationale de Brest, Centre Chorégraphique National de Tours-Direction Thomas Lebrun, Le Manège de Reims-Scène nationale, Marseille Objectif Danse, Uzès Danse-CDC Languedoc Roussillon. Mit freundlicher Unterstützung von Centre National de la Danse de Pantin, La Ménagerie de Verre im Rahmen von StudioLab Paris und la Briqueterie-CDC Val de Marne. La compagnie du solitaire wird unterstützt vom DRAC IDF-Ministerium für Kultur und Kommunikation (F).
Mit freundlicher Unterstützung des Institut francais und des französischen Ministeriums für Kultur und Kommunikation / DGCA.
Dauer ca. 50 Minuten


Weitere Informationen:
http://www.ciemartinepisani.fr
 
 

So 18. Jan 2015

Fr 30. Jan 2015

Sa 31. Jan 2015

So 1. Feb 2015

Kontakt

Made in Potsdam ist eine Veranstaltung von fabrik Potsdam und Waschhaus Kunstraum in Kooperation mit dem T-Werk.

VORVERKAUF

Online-Tickets auf www.reservix.de
Kartentelefon [werktags 11:00-17:00]: 0331 24 09 23
Und an fast allen Vorverkaufskassen in Potsdam und Berlin.

ABENDKASSE

Die Abendkasse befindet sich am Veranstaltungsort
und öffnet 60 Min vor Beginn der Veranstaltung.
Dort werden Restkarten zum Abendkassenpreis verkauft.

VERANSTALTUNGSORTE

fabrik Potsdam, fabrik Club, fabrik Café | Schiffbauergasse 10, 14467 Potsdam
T-Werk | Schiffbauergasse 4e, 14467 Potsdam
Waschhaus Kunstraum | Schiffbauergasse 4a, 14467 Potsdam

DE | EN | Archiv: 2014
Logo fabrik Potsdam Logo Kunstraum Potsdam